1. Einleitung
< zurück

Historie der CDU Bergen

Eine Historie einer Partei bzw. in diesem Falle eines CDU-Stadtverbandes zu erstellen, gestaltet sich immer als schwieriges Unterfangen. Was soll man hereinnehmen, was soll man weglassen? Wir haben uns dazu entschlossen, den „Historien-Teil“ der CDU Bergen Homepage so aufzubauen, dass die Entwicklung der CDU Bergen im Kontext gestellt wurde zur Entwicklung der Stadt Bergen und der prägenden überregionalen Ereignisse des jeweiligen Jahrzehnts. Dieses Vorgehen erscheint uns sinnvoll, da die CDU in Bergen seit vielen Jahren den Bürgermeister und die Mehrheit im Stadtrat stellt und somit hauptverantwortlich ist für die Entwicklung der Stadt Bergen.

Ohne Hilfe wäre es natürlich unmöglich gewesen, all die Ereignisse seit 1945 aufzuarbeiten und übersichtlich umzusetzen. Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle Kurt W. Seebo und dem Stadtarchiv Bergen. Herr Seebo stand nicht nur jederzeit mit fachkundigen Auskünften und Anregungen zur Verfügung, sondern erlaubte es uns, viele Textstellen und Fotos aus seinem Buch „Stadt Bergen – Stadt des Friedens und der Internationalität“ zu verwenden. Dieses Buch erschien 2007 anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Stadt Bergen“.

Als weitere Informationsquelle diente das Buch „Geschichte der CDU in Stadt und Landkreis Celle von der Gründung 1946 bis 1966“ von Wilhelm Brese. Natürlich ist in diesem Zusammenhang auch das Kreisarchiv Celle zu erwähnen. Das Kreisarchiv Celle stellte nicht nur verschiedene Unterlagen zur Verfügung, sondern half in vielen Gesprächen mehr Verständnis für Geschichtsabläufe aufzubringen. Hierfür ein besonderer Dank an Rainer Voss und seine Mitarbeiter.

Gespräche und Zeitzeugenberichte waren ohnehin ein wichtiger Baustein im Aufbau der Historie der CDU Bergen auf dieser Homepage. Darum möchten wir uns auch bei Dieter Obenauf und Marianne Kofahl (Tochter von Albert Repke, ehemaliger Bürgermeisters der Stadt Bergen) aus Bergen für die vielen Anregungen und mit uns geteilten Erinnerungen bedanken.

Zu guter Letzt geht ein weiterer Dank an Dorothea Oelze vom Archiv für Christlich-Demokratische Politik in Sankt Augustin bei Bonn sowie den Mitarbeitern der Geschäftsstelle der CDU Celle, die uns ebenfalls mit vielen Unterlagen und Informationen versorgten.

Weitere Anregungen und Ergänzungen zum Ausbau dieses Historien-Teils nehmen wir jederzeit gerne an und hoffen, dass der bisherige Ansatz das Interesse an der CDU Bergen weckt. Sollten interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Bergen auf die Idee kommen ebenfalls in die CDU Bergen einzutreten, um die Zukunft des CDU-Stadtverbandes Bergen und der Stadt Bergen mitzuprägen, würden wir uns sehr darüber freuen.

Bergen, im August 2008